Wer die Qual hat, hat die Wahl

Und wieder einmal darf der Untertan entscheiden, von wem er sich die nächsten 4 Jahre ausrauben und verarschen lassen möchte.Die Frage ist nicht wer die Wahl hat, hat die Qual – also die Frage, Wen wähle ich denn bloß ?! Sondern wer die Qual hat, hat die Wahl.

Zufriedene Menschen gehen nicht wählen. Warum sollte die denn etwas verändern wollen, denen gehts doch gut – die haben keine Qualen. Wenn du aber die ganze Zeit vom Arbeitsamt gegängelt wirst, das Finanzamt dir das letzte Hemd abnimmt, man von der Polizei verbrügelt, vom Chef zu gering bezahlt, von Kollegen gemobbt, von Freunden gehasst – dann hat man die Qual zur Wahl zu gehen.

Dabei wird immer die grundlegenste Frage außer acht gelassen:Braucht man „die da oben“ überhaupt“ ? Also muss man überhaupt wählen, bzw. sollte man überhaupt wählen ?!

In den Wirtschaftswissenschaften lernt der aufmerksame Schule/Student, dass der Einfluss der Politik auf die Märkte schlecht sei. Wenn ich verreisen möchte, muss ich immer einen Antrag auf Reisegenehmigung stellen. In der DDR hieß das Ausreisegenehmigung – heute nennt man es Visa. In der Schule hat der Staat seine Finger im Spiel. Und die Ausgaben für Bildung sinken seit Jahren, während die für Rüstung seit Jahren steigen. Es ist auch nie die Bevölkerung die einen Krieg will. Es sind immer nur die oberen Mächtigen.Und was haben die nun genau mit unserem alltäglichem Leben zu tun ? Mal abgesehen, dass sie Gesetze erlassen um uns näher zu kommen. Rein gar nix ! Ich brauche keinen Politiker, der mir über die Straße hilft, oder mich zur Arbeit bringt geschweige denn bei der Arbeit unterstützt. Kurz um: Politiker leben in ihrer eigenen Welt, gänzlich abgekoppelt von der Welt der restlichen Bürger.
Der Politiker vertritt auch nicht die Interessen des Bürgers, sondern der Bürger vertritt die Interessen der Partei(en). Oder warum gibt es Wahlprogramme, statt Mandate ?

Also wählen oder nicht wählen ?Der Idealfall wäre: nicht wählen. Und somit das gesamte System zum erliegen und folglich zum Abschaffen zwingen. Denn Politiker können nur existieren solang sie gewählt werden.
Geht keiner mehr zur Wahl und hält sich niemand mehr an die beschlossenen Gesetze, können wir endlich wieder normal leben und die Märkte funktionieren auch wieder normal (laut Wirtschaftswissenschaften).
Jetzt haben wir nur das Problem, dass es immer genügent Deppen im Land gibt, die meinen man müsse wählen, weil unsere Vorfahren dies „erkämpft“ haben“. Warum haben unsere Vorfahren überhaupt einen noch viel größeren Deppen über sich akzeptiert, dass sie in der Folge dessen sich die Rechte erkämpfen mussten ?
Da es also immer genug Leute gibt die das System stützen werden, wird man durch Nichtwählen keine Verbesserung erzielen können. Und wenn man dann wählen geht ? Wird man dann eine Verbesserung erzielen ? Wenn man eine Partei wählt, die sich zur Aufgabe gemacht hat, den Staat selbst zu reduzieren und ab einer gewissen „Kleinheit“ den Staat und auch sich selbst abzuschaffen – dann wäre dies die richtige Wahl.

Staat und die gewählte Partei gänzlich abschaffen ?Ja richtig. Anarchie ? ja richtig. Chaos ? nö, wieso denn Chaos ? Laufen Sie denn jetzt tatsächlich auf der Mitte einer Autobahn, nur weil es kein Gesetz mehr gibt, dass dieses unter Strafe stellen würde ? Na also.
Die Abschaffung des Staatswesens würde eine radikale (grundlegende) Neuordnung im Verhalten mit- und zueinander ergeben – im positiven Sinne. Und führt somit zum Grundsatz: Du kannst tun und lassen was du willst, solang du niemanden schadest.

Im Grunde haben wir das ja schon. Aber die Politiker haben noch eine Fülle von möglichen Schadensfällen selbst erfunden und bestimmen auch das Maß der Bestrafung. In Folge dessen ist das „Tun und Lassen was du willst“ eingeschränkt worden, obwohl es meist keinen sinnvollen Grund gibt. Zum Beispiel sehe ich jeden Morgen wie dutzende Menschen an einer leeren!!! Straße warten, bis sich die Farbe des Lichtes ändert. Ein Nichtwarten würde 10€ kosten. Was machen Menschen bloß, wenn sie an einer Landstraße stehen und dieses Wechsellicht nicht da ist ???

Zurück zur Qual und zur Wahl
Habt ihr die Parteienprogramme gelesen ? ja ? von allen Parteien ? wirklich ? auch vollständig ? und habt ihr es auch verstanden ? und unterstützt ihr auch ALLE Punkte, oder nur die meisten ?
Und welche Partei will nun sich und den Staat abschaffen ?
Die „Partei der Vernunft“. Wer ? ja genau die !
Jetzt ist die leider so klein, dass es für eine signifikante Stimmenzahl nicht reichen wird um in den Bundestag zu ziehen. Also gibts eine Alternative unter all den Alternativlosen ?
Eine die groß genug ist, dass sie es in den Bundestag schafft, und sehr ähnliche Ansichten vertritt und auch durchzusetzen in der Lage wäre und in Folge dessen, vlt. auch andere Menschen (Wähler) sich mehr gedanken machen und bei den späteren Wahlen wissen welche die Richtige Partei wäre ? Da kommt derzeit nur „die Linke“ in Frage.

Was, die Linke ?
diese SED/PDS-Typen ? Genau die. Als Vehikel um 4 Jahre später die Partei wählen zu können und stark genug werden zulassen, um dann endlich den richtigeren Weg einschlagen zu können.
Oder hängt ihr alle dem Gedanken nach: Nach mir die Sinnflut ?
Dann frage ich: Und eure Kinder und deren Kinder ?

Achja
Auswandern hilft auch nicht. Das System ist überall das gleich. Nur der Beutesatz (Steuern) ist unterschiedlich. Und verläßt „kampflos“ die Spielarena – damit ist man schon politischer Verlierer per Definition.

In diesem Sinne wünsche ich angenehme Qualen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s